Perry Rhodan – Die Kartografen der Unendlichkeit Teil 2

Perry Rhodan

Die Kartografen der Unendlichkeit

Teil 2

Hier nochmal ein Vorwort zum ersten Teil:

Im Jahr 3540 ist Perry Rhodan auf einer Mission mit ungewissem Ausgang. Er befehligt das Fernraumschiff SOL mit rund 10.000 Personen Besatzung. Unter ihnen sind viele der legendären Mutanten: Menschen und Außerirdische mit scheinbar übernatürlichen Fähigkeiten. Irgendwo im Universum gestrandet, suchen sie gemeinsam den Weg zurück zur heimatlichen Milchstraße.

Im leeren Raum zwischen den Galaxien entdecken sie eine Raumstation, die astronomische Daten sammelt. Von dort erhoffen sie sich Hilfe – doch die Station wird angegriffen: Krieger vieler Völker kämpfen gegen die Herren der Station, die insektenartigen Skr´Bji. Perry Rhodan und seine Crew helfen den Angegriffenen, doch sie können die Zerstörung der Station nicht verhindern. Nur eine einzige Skra´Bji überlebt schwer verletzt.

 

wp-1453139114094.jpegDie neue Comicserie von CrossCult geht in die zweite Runde. Der zweite Teil fängt damit an, dass Gucky träumt wie die Galaxy Umal von den Herayan angegriffen wird. Dies sind finstere Wesen aus einem anderem Universum, die ihre Gegner ohne Berührung töten. Gucky träumt dass er stirbt und sein Körper reagiert darauf, deswegen greift ein Pfleger ein und holt ihn mit einer Adrenalin-Spritze zurück. Bevor die Reise losgeht um jemanden zu finden, der eine Bluttransformation für Tr´frels geben kann, wird noch ein neues Crewmitglied vorgestellt, sein Name ist Dalaimoc Rorvic. Rorvic hat die Fähigkeit sein Erscheinungsbild der Urbevölkerung der besuchten Welt anzugleichen. Auf der Reise erzählt Gucky Perry was er geträumt hat. Am Reiseziel angekommen geraten Perry und seine Crew an die Kämpfer des Paktes von Umal, wobei sich Rorvic in die vorherrschende Spezies verwandelt…

Die zweite Ausgabe des Perry Rhodan Comics von Hirdt, Castiello und Atiyeh, ist eine gelungene und spannende Fortsetzung zur wp-1453139110171.jpegersten Ausgabe. Uns gefällt dass auch beim zweiten Teil die Story nur kurz gehalten wird (nach 31 Seiten ist Schluss) dies steigert unheimlich die Vorfreude auf den nächsten Teil und man ist irgendwie gezwungen die nächste Ausgabe zu kaufen. Was uns auch auffällt ist die fabelhafte Kolorierung der Comics, sehr schöne Farbauswahl.

Unser Fazit von Comiccorner: Eine echt gelungene Comicserie über die Helden des größten Science-Fiction-Universums der Welt. Wir können deswegen nur ein großes Lob an Hirdt, Gastiello und Atiyeh aussprechen und Danke sagen für so ein großartige Comicserie. Der Kauf lohnt sich also!

2 Kommentare zu Perry Rhodan – Die Kartografen der Unendlichkeit Teil 2

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*